Sie sind hier: Startseite Studium Das Fach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

Das Fach Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie

Was Sie im Studium erwartet

 

Gegenstand des Faches Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie sind die vor- und frühgeschichtlichen Kulturen Europas, beginnend mit dem ersten Auftreten des Menschen und räumlich und zeitlich endend, wo neben die Bodenurkunden in beträchtlichem Umfang schriftliche Quellen treten.

Im Einzelnen umfasst die Vorgeschichte die drei Hauptperioden Steinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit mit ihren Unterabschnitten. Ihre Quellen sind rein archäologischer Natur (Bodendenkmäler, Fundgegenstände), ihre Methoden unterscheiden sich daher von jenen der historischen Fächer im engeren Sinne.

Die Frühgeschichte widmet sich der Kulturentwicklung Europas im ersten nachchristlichen Jahrtausend bis zum Einsetzen des Hochmittelalters unter Berücksichtigung vornehmlich archäologischer, aber auch historischer Quellen.

Als jüngste Entwicklung hat sich seit der Mitte des 20. Jahrhunderts die Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit als weiterer Zweig der archäologisch arbeitenden Disziplinen etabliert, die nun neben den archäologischen Quellen auch historische, geographische, landeskundliche und kunsthistorische Quellen in ihre Arbeitsweise einbezieht.

Artikelaktionen